Frauen ~ der Narbenklan

Wir gestalten gemeinsam unser Büßergewand

Wir gestalten gemeinsam unser Büßergewand 

Das Büßergewand entsteht aus all den Erfahrungen, die für uns nicht einfach, schmerzhaft waren.

„Das sogennannte Büßergewand ist eine moderne Variante des Sündenbocks, auf den die gesamte Schuld und alles, was damit zusammenhängt, abgeladen wird. ……und malt, schreibt, heftet, näht, stickt symbolische Zeichen für sämtliche Gemeinheiten die einem je im Leben zu schaffen gemacht haben. All die unvergessenen Beleidigungen, Verletzungen, Schandtaten und Narben kommen auf das Gewand….

Wir nennen das Büßergewand oft auch `unsere Kriegsrüstung` weil es von unserer Ausdauer und Kraft angesichts so vieler Niederlagen, Ablenkungsversuche und Kampfverletzungen berichtet.“

Zitat: „Die Wolfsfrau“ von Clarissa Pinkola Estés

 

Wir verleihen diesen Erfahrungen Ausdruck und ehren sie, indem wir gestalten. Wir lassen das Schmerzhafte los und behalten das, was uns stark, großzügig und mitfühlend gemacht hat. Der Teil der Erfahrungen, der uns weise macht, damit wir schöpfen und teilen können. So schauen wir mit Liebe auf unsere Vergangenheit, wir können den alchemistischen Prozess beginnen und unseren Visionen mit mehr Klarheit folgen.

 

Wir werden Geschichten erzählen, uns gegenseitig bereichern! Wir werden zuhören, wir werden nähen und schweigen und lachen und weinen und feiern, kurz, dem nachgehen, was sich zeigen möchte, was gelebt, erlebt und gesehen werden möchte.  

 

Diesen kreativen Prozess begleite ich mit visuellen Reisen, Ritualen, Musik, Tönen, Knöpfen, Fäden, Stoffen, Perlen,.......meiner Präsenz und Liebe....einem mitfühlenden Herzen, der Kraft des Gebets und des Segens -  und gutem Essen! 

Wir schenken uns gegenseitig Aufmerksamkeit und geben uns das Gefühl, daß keine von uns mit ihren Erfahrungen und deren Folgen allein ist. Wir fühlen uns eingebunden und zugehörig, wir sind der „Narbenklan“. Das Alter wird nicht nach Jahren benannt, sondern nach den Narben, die uns Kraft und Ausdauer im Leben geschenkt haben.

 

Ich biete einen heiligen Raum, der es Deiner Seele erlaubt, sich zu entspannen, sich zu entfalten in all ihrer Schönheit, die aus Deinen Erfahrungen geboren wird.

 

Diese Reise ist als Zyklus gedacht, so dass wir uns begleiten können und Zeuginnen sein können für einander. Jedoch kann jede Frau nach dem ersten Wochenende entscheiden, ob sie den Zyklus bis Februar mit dem Kreis durchwandern möchte! Das Ziel ist nicht, daß das Narbengewand "fertig" wird...der Rhythmus, die Dauer sind nicht vorhersehbar, es gibt keine Vorgaben...vielleicht wird "nur" eine Narbe den Raum einnehmen wollen...Meine Trommel und ich, wir freuen uns schon auf Dich! 

 

Was bringt Ihr mit? 

 

~ Ein Gewand, ein Kleid, das bis zum Boden reicht… was Euch auch immer passend erscheint

 

~ Nähzeug, Fäden, Wolle, Federn, Perlen, Leder...keine Grenzen sind gesetzt...vor Allem: eigene Schere! bei Leder ein eigener Locher, das ist wichtig, damit ein Prozess nicht immer wieder unterbrochen werden muss mangels einer Schere  

 

~ Dinge, die nur für Euer Gewand bestimmt sind, nicht zum Teilen und Dinge, die Ihr teilen wollt, für die Mitte

 

~ wir bauen für die gemeinsame Zeit einen Altar. Bitte bringt Gegenstände mit, die Euch unterstützen, erfreuen!

 

~ ein Sitzkissen, eine leichte Decke

 

Im Kreis sind sechs Frauen herzlich willkommen!

 

Ort:

Heilpraxis

Anna Maria Michalski

Küstrinerstrasse 27

13055 Berlin

Tel. 030-52661975

 

Termine: werden neu geplant

 

Zeiten: Samstag 11.00  –   18.30 Uhr

             Sonntag  10.00  -   14.00 Uhr

 

Kosten: 130,00 €

Der Betrag enthält für beide Tage ein leichtes vegetarisches Mittagessen, das wir zum Teil auch gemeinsam zubereiten.

Für Kaffee/Tee/stilles Wasser und leichte Snacks an beiden Tagen gegen eine Spende.

Solltest Du Dich für den Zyklus entscheiden, dann erhältst Du Rabatt bei Zahlung aller drei Termine. 

Statt 360,00 € sind es dann 340,00 €.